Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/christineweiss

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
15 nov mehr

na da ist was schief gelaufen. ezekiel hat mir gestern in seinem buero meine photos von der kamera auf seinen pc geladen  und anschliessend auf seinen stick gemacht. wahrenddessen habe ich am anderen pc meinen text geschrieben, welcher er nun kopiert hat.die photos konnten wir leider nicht einfuegen. das ist natuerlich einwenig doof da ich mit den bilderbeschrieben begonnen hab. das den zweiten teil des berichtes koennt ihr fuer den momentgrad mal links liegen lassen. wenn ich dann die photos doch noch senden kann, koennt ihr dann wieder lesen.

ich fahr mal beim gestrigen tag der reise nach fada zu ezekiel weiter. nach langem sitzen bei seiner familie mehr oder weniger ohne gespraech gibts fuer die maenner undmich reis mit einwenig fleisch stueckechen und winzigen wenigen gemuesestuecken drin. anschliessend geht er mit mir auf eine einkaufstour und am pc arbeiten. als wir zurueckkommen wird mir die moglichkeit zurdusche angeboten. nach einem tag an der hitze und vor allem in der stadt mit dem staub ist dies immer eine wundervolle sache. von den taeglichen notwendigkeiten ist dies die allerschoenste; eine dusche heisst vielleicht 5liter wasser eine seife und eine geschuetzte ecke.(fuer die die die bilder vor meiner abreise gesehen haben, die duschen in gaanyela sind jetzt gemauert und nicht mehr mit einer schilfmatte geschutzt)es ist erstaunlich mit wie wenig wasser man wieder voellig sauber sein kann. leute die oft in den tiefen bergen sind kennen das vielleicht.wenn ich grad bei den notwendigkeiten bin, welche ich am meisten versuche zu umgehen ist die klobenuetzung. ob ich mich daran je gewoehnen werde?am morgen wo es noch am ertraeglichsten ist, ertrag ich es nicht weil sich sonst mein magen zusammenzieht, wahrend des tages ist die belaestigung von fliegendem ungeziefer unertraeglich. da bleibt nur noch der abend der einwenig auszuhalten ist. leider lasst sich aber der gang zum klo nicht immer auf den abend verschieben....zuruck zu gestern: nach meiner dusche bin ich wieder eine lange weile einfach so rumgesessen und habe auf weiss nicht was gewartet. zwischendurch gab es mal einen kurzen wortwechsel. vielleicht um 20uhr gab es nachtessen, spaghetti an tomatensauce a lafricaine und als ich mir zum zweiten mal geschopft habe, kreuzt sie noch mit einem teller mit fisch auf. das war echt lecker. also falls irgendjemand meint ich kame mit einigen kilos weniger nach hause, der oder die wird sich noch wundern, wenn ich mit einem afrikanischen volumen zuruckkommen werde.da muesste noch ein tuechtiger durchfall kommen, damit sich dies aendert.

nach dem essen habe ich noch eine lange weile mit andreas telefoniert, da ich in fada bessere verbindung habe.wahrenddessen haben ein paar nebenan zusammen was geschwatzt wo ich aufgeschnappt habe, dass ich ja deutsch und nicht englisch sprechen wuerde. daraufhin habe ich sie angesprochen und gefragt, ob ich mit englisch aushelfen koennte. daraus ergab sich ein schoenes gespraech. die frauen in der stadt haben deutlich ein anderes auftreten und wissen. die frau von ezekiel geht zum beispiel noch in eine schule wo sie verschiedene bereiche lernt. unter anderem auch englisch. obwohl sie ein kleines kind hat kann sie dies machen. hier ist es auch ueblich dass viele leute "personal" haben die sich um gewisse dinge im haushalt kuemmern. aber es ist eindruecklich wie die frau ohne grossen stress zu hause kocht waescht kind aufzieht alles mit hilfe der maedchen" und abends wenn der bub im bett ist und die arbeiten erledigt setzt sie sich hin und lernt noch. und sie scheint dabei gelassen zu sein. ich konnte da am abend eine schoene stimmung erleben. es war zum beispiel ganz schon zu sehen wie sie ihren jungen gebadet hat, herrlich: sie setzt sich auf einen schemel, zieht ihren rock hoch und setzt sich den kleinen auf die beine und da wird er von oben nach unten eingeseift und abgespuelt, und paar frauen stehen darum herum und freuen sich ueber das schauspiel.ehrlich gesgt so schwarze kinder mit etwas speck sind schon was herrliches zu sehen.

meine nacht war ein wenig schwierig, da ich eine matrazze(ok von der konsistenz, kommentar zu sauberkeit erspar ich mir)auf dem boden liegen bekam.natuerlich kein moskito;so hatten jegliche fliegenden und krabbeltiere freien zugang zu mir. der raum war bis zu meinem ins bett gehen hell erleuchtet....ich stuendlich aufgewacht und einmal bin ich aufgewacht weil mich was beim drehen tuchtig in den ruecken gekniffen hat.tja........

heute morgen als es noch kuehl war ist diese frau gekommen und fragte mich ob ich nicht mit ihr kommen wuerde zum joggen. da ich joggen ueberhaupt nicht mag, hab ich abgelehnt. zu dumm, waere doch eine gute gelegenheit fuer kontakt und und kennenlernen der umgebung gewesen. vielleicht das naechste mal. apropos sie hat sich jogginghosen angezogen und daruber ihr tuch gewickelt. da musste ich doch innerlich grinsen. 

so und heute morgen waren wir noch auf dem markt der frauen, wie ezekiel es nannte und kauften gemuese.zur zeit gibt es kabis,tomaten, peperoni,etwas zucchini aenliches,aubergines,gruene bohnen, zwiebeln,knoblauch.die zwiebeln und der knoblauch kommen aber oft aus einem anderen land, teils sogar aus europa.

und jetzt sitze ich eben da und schreibe. dies ist sehr muehseelig, weil die tasten kaum ansprechen oder teilweisse haengenbleiben, zb beim loeschen sehr unvorteilhqft, weil es dann in windeseile viel geschriebenes loescht. dabei ist dann der pc ploetzlich sehr schnell.

noch ein paar geschichten zum dorf.ich wurde bereits am ersten tag darauf aufmerksam gemacht dass ich nun auf dem land sei. als ich aber am ersten morgen noch vor tagesanbruch den laerm der strasse hoerte, dachte ich , ich wuerde auf einer autobahnrasttaette campieren. der verkehr ist vor allem morgens und abends sehr gross. die fahrzeuge sind im schnitt auch mit mindestens 100 unterwegs.

die letzten tage war ich in der schule, im handarbeitsunterricht und im dispensaire(med.zentrum) zu besuch. in der schule wollte er mich gleich fuer eine rechnungslektion einsetzen. musste ich leider ablehnen, da ich doch zuerst ihren stil und das niveau kenenlernen wollte. ich finde die beiden lehrer machen ihre sache ganz gut. in der methodik koennten sie bestimmt noch paar sachen dazulernen.bewegung und rhythmisches lernen scheint da fremd zu sein. die eine klasse hat wahrend dem ganzen tag 32mal ein lied gesungen. die andere 1x. ueberhaupt, das mit dem musizieren enttauscht mich also enorm; ich hoere im alltag sehr wenig gesang und sehe wenig tanz in diesem ort.morgens und abends gibt es "organisiertes singen und tanzen im zusammenhang mit gebet" - bei der arbeit hoere ich sie nie singen.auch gestern bei der familie wurde mit dem kind kein einziges lied gesungen.

die ausbildung der jungen frauen in handarbeit ist echt sehr gut. die haben gute leute hier.

im dispensaire hat es ja zur zeit eine junge frau aus ouaga die eine 3jaehrige pflegeausbildung hat. die ist patent. die behandlungen sind fuer unsere augen speziell, am besten wird mit antibiotika therapiert. adeline hat eine checkliste fuer verschiedene krankheiten. diese geht sie durch und behandelt anhand von diesen. das halsweh zum beispiel wurde aber nicht angeschaut wie es im hals aussieht.geschwollene lymphen schmerzen, schmerzmittel und halstabletten:wenn es nicht bessert gibt es antibiotika, egal wie der hals aussieht. leute behandeln sich auch selbst indem sie irgendwoher antibiotika erhalten. adeline ist sich der risiken  bewusst, aber sieht kaum einen leg wie dies zu unterbinden ist.

im moment sehe ich noch wenig moglichkeiten wo ich was einbringen kann, was in ihrem sinne ist und sie nicht selber bereits haben oder koennen.

im dorf gab es mal einen laden den der wassertropfen zum start finanziert haben. dieser ist nun geschlossen, weil ihn niemand fuehrt. der pfleger hqt dies fruehrer gemacht. obwohl sie im medizinischen zentrum zur zeit zum groessten teil  nur rumsitzen, laeuft der laden nicht mehr. die beiden pfleger sitzen tatsaechlich zu 80 % rum, und haben keine alternative an arbeit. 

so im moment lass ich makes mal dabei stehen und wuensche euch allen eine gute zeit.alles liebe 

 

15.11.07 11:59
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung