Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/christineweiss

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ankunft

hallo allersiits, heute ist der 6.nov dienstag mittag

hier gibt es ein voellig anderes tastatur system. da faellt mir das schreiben schwer. ich finde dauernd fehler.

das wetter heiss aber auszuhalten, die muecken umschwaermen mich, staub umhuellt einen auf den strassen, .....

am samstag abend bin ich nun endlich abgereist mit etwas vorfreude und gwunder aber auch mit einem weinenden auge und mulmigem gefuehl.

mit 48 kilo bin ich durchgekommen ohne zuschlag.in casablanca sind zir 5minuten vor dem naechsten abflug angekommen. die kontrollen dort am zoll waren herrlich. alle maenner wurden abgetastet, wir frauen zum glueck nicht, denn es gab nur maenner bei der kontrolle.ploetzlich ist das system ausgefallen.warten war angesagt.......plotzlich wurde gestresst, zeil wir doch eigentlich schon lange in der luft sein sollten. endlich im flugzeug bin ich nach einer weile eingeschlummert(war ja auch bald mitternacht CHer zeit)nach langer zeit, vielleicht 1stunde hiess es wieder aussteigen, warum wiewo was dafuer gab es keine antworten. irgendwann konnten wir wieder einsteigen und wir sind ca 3.30 CHerzeit abgeflogen. das war bereits die geplante ankunftszeit fuer Ouagadougou. der flug war gut und auch die landung im flughafen mitten in der hauptstadt. am zoll ging alles erstaunlich schnell. ich habe mich auch nicht gross rumgefragt was ich wohl tun muesse, da ich befuerchtete dass sie mit meinem inhalt der koffern schwierigkeiten machen wuerden. so lief ich fast ungesehen durch den zoll.

draussen warteten ganz viele leute auf mich, die nun die halbe nacht am flughafen verbracht hatten.es war schoen dass leute da waren. prosper von solarkocher projekt mit seiner verlobten , sabrina CHerin aus dittigen mit ihrem partner, und limaba mit sohn schwiegersohn und helfern waren da. da limaba sehr sehr wortkarg war und deutlich machte dass er extra fuer mich gekommen sei, musste ich wohl oder uebel mit ihm gehen, obwohl dies nicht so gedacht war. nun glaubte ich direkt nach gaanyelq gefuehrt zu werden.nein, er fuehrt mich in seine unterkunft in Ouaga. als dann alle helfer wieder waren begann limaba endlich zu sprechen und dinge zu klaeren. so gelangte ich nach einigem hin und her doch noch zu sabrina. daruebr bin ich sehr froh. sie hat mir nun einiges gezeigt, erklaert und die moglichkeit gegeben dinge einzukaufen, die mir noch fehlten.

jeute morgen konnte ich mit ihrer "bonne" auf den markt. mit dem fahrrad auf staubstrassen durch die 4millionenstadt. der markt hat mir sehr gefallen, leben....natuerlich fuehlte ich mich sehr eigenartig, da ich auf diesem markt weit und breit keine weissen gesichter sah. die bonne marceline musste auch hart fuer faire preise fuer mich kampfen. ich spurte dass sie es nicht einfach hatte.

ich habe ja viele bilder gesehen, dinge gelesen und vor allem gehoert und hatte eine gute vorstellung davon, aber zie es dann wirklich ist und es sich dann auch anfuehlt ist d&nn wieder eine ganz andere sache.

in der zeit jetzt bei sabrina geniesse ich den mittelstand komfort von ouagadougou mit einem richtigen haus, plaettliboden, richtigem klo, dusche, stuehlen,sauberem guten essen.....ein guter start um so langsam in diesem land anzukommen.

am mittwoch werde ich evt. weiterreisen mit dem bus nach fada - gaanyela. hoffe dass ich dort in fada auch gute internet moglichkeiten haben werde. hier ist es erstaunlich billig finde ich 1stunde 300CFA  d.h. 0.75 Rp.

so fuer heute schliesse ich hier, denn die zeit ist bald um.

ganz liebe gruesse christine

6.11.07 13:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung